Arbeits- und Wegeunfälle 2018: gemeinsam achtsam bleiben!

GUV OL veröffentlicht Unfallzahlen 2018.

Leichter Anstieg bei den Arbeitsunfällen und Rückgang bei den Schülerunfällen...

 

Zu sehen ist ein rückwärtsfahrender Müllwagenfahrer und ein Kollege, der ihn einweist

Quelle: DGUV

In 2018 ereigneten sich im nordwestlichen Niedersachsen, dem alten Oldenburger Land, und dem Zuständigkeitsbereich des GUV OL 2.830 Arbeitsunfälle - und damit 91 Arbeitsunfälle mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Schülerunfälle sank im Vergleich zum Vorjahr um 6%, d.h. auf 16.999.

"Die Anzahl der Arbeits- und Wegeunfälle ist insgesamt auf einem erfreulich niedrigen Niveau. Dennoch ist jeder Unfall ein Unfall zu viel", so Michael May, Geschäftsführer des GUV OL. "Die Unfallzahlen sind für unsere Mitgliedsbetriebe und -organisationen als auch für uns als Verband Anreiz wie Verpflichtung weiterhin aktive Präventionsarbeit zu leisten, um arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren, Arbeits- und Wegeunfälle möglichst zu vermeiden und für eine wirksame Erste-Hilfe zu sorgen."

Neben den für die Betroffenen verhältnismäßig glimpflich abgelaufenen Unfällen, hatte der GUV OL in 2018 einen schweren Arbeitsunfall und weitere drei schwere Wegeunfälle zu betreuen. "Verletzungen, die für die Betroffenen eine Minderung der Erwerbsfähigkeit um 20-30% bzw. im Fall des Schwerstverletzten sogar von mind. 50% und mehr zur Folge haben", so May.

Der GUV OL appelliert, das Bewusstsein für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz fest in der betrieblichen Unternehmenskultur zu etablieren und insbesondere in Betreuungs- und Bildungseinrichtungen zur Chefsache zu machen.

Mit Betriebsbesichtigungen, einem umfangreichen Beratungs- wie Seminarangebot, der Beteiligung an Präventionsmaßnahmen wie der Gewährung von Zuschüssen unterstützt der GUV OL seine Mitglieder und setzt sich für das Ziel Vision Zero, eine Welt ohne Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen, ein.

Im Berichtszeitraum waren 87.850 Beschäftigte* sowie ca. 160.000 Schülerinnen und Schüler** beim GUV OL versichert.

Weitere Informationen sind der Info Zahlen-Daten-Fakten 2018 zu entnehmen.

 

 

*von Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie Organisationen in mehrheitlich kommunaler Trägerschaft sowie ehrenamtlich Tätige, Hilfeleistende, Blut- oder Organspender, private Pflegepersonen und weitere.

**betrifft Kinder in Tagesbetreuung (inkl. Tagespflege), Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie Studierende.

KONTAKT

GUV Oldenburg

Gartenstraße 9
26122 Oldenburg

Tel.: 0441 779090
Fax: 0441 7790950
Mail: info@guv-oldenburg.de

Besuchszeiten:
Mo. - Do. 8:00 - 16:00
Fr. 8:00 - 12:00

AKTUELL

Titelseite der Zeitschrift

topeins 4/2019

Die neue Ausgabe des Führungskräftemagazins topeins ist online. Und das sind die aktuellen Themen:

  • Keiner da? Wenn alle im Homeoffice sind, wird gute...
Weiterlesen