Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Prominenter Auftakt: Unterrichtsbox "Schütz Deinen Kopf - Gehirnerschütterungen in der Schule vermeiden"

Jetzt ist sie verfügbar: die interaktive Unterrichtsbox zur Prävention von Gehirnerschütterungen und ihren gesundheitlichen Folgen.

die Projektbeteiligten stehen vor dem Banner Schütz Deinen Kopf - Gehirnerschütterungen in der Schule vermeiden, mittig mit der Box steht Adel Tawil als Präsident der ZNS
Michael May, Adel Tawil und Stephan Siefken zeigen Daumen hoch für den Pilotstart in Oldenburg

Foto (ZNS): Daumen hoch für den gelungen Pilotstart in Oldenburg zeigen (v.l.n.r.) Michael May, Geschäftsführer GUV OL, Adel Tawil, Präsident ZNS und Stephan Siefken, Vorstandsvorsitzender GUV OL

Podiumsrunde der Beteiligten an Stehtischen auf der Bühne

Im Gespräch zur interaktiven Unterrichtsbox v.l.n.r. Anja Monz, Dr. Axel Gänsslen, Michael May, Adel Tawil, Stephan Siefken und Helga Lüngen, die durch die Podiumsrunde führte. Foto: ZNS

Anja Monz, Dr. Axel Gänsslen und Adel Tawil im Gespräch mit den 6. Klässlerinnen und Klässlern der IGS Flötenteich im Rahmen der Unterrichtseinheit

Praktisch am Start - die Unterrichtseinheit mit Anja Monz, Dr. Axel Gänsslen, Adel Tawil und den 6. Klässlerinnen und Klässlern der IGS Flötenteich Foto: ZNS

Die Luft im Forum der IGS Flötenteich flirte vor Vorfreude auf die Premiere:
Erstmalig zu sehen und zu erleben war die interaktive Unterrichtsbox, die von der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung entwickelt und deren Umsetzung vom Gemeinde-Unfallversicherungsverband Oldenburg (GUV OL) ermöglicht wurde. 

Ein Zusammenstoß beim Kopfball im Sportunterricht, ein Stoßen des Kopfes an der Tischkante, ein Sturz auf den Kopf bei einer Pausenrangelei: Die meisten Unfälle in der Schule verlaufen - abgesehen von einem Schreck und einer Beule - glimpflich.
Wird jedoch eine Gehirnerschütterung nicht erkannt oder unterschätzt, kann das lebenslange gesundheitliche Folgen haben.
Deshalb hat die ZNS eine Unterrichtsbox entwickelt, um Lehrkräfte und 9-12-jährige Schülerinnen und Schüler zu sensibilisieren.
Gemeinsam mit dem GUV OL startete ZNS am 31. März 2022 die Pilotphase, um die Box ab Herbst 2022 bundesweit anzubieten.

Schirmherr des Projektes ist ZNS-Präsident Adel Tawil.
„Kinder lieben es, zu spielen und sich zu bewegen und natürlich verletzen sie sich dabei manchmal“, sagt der Musiker. „Wenn aber der Kopf beteiligt ist, wird es ernst und dann muss schnell gehandelt werden.“ 
Bei der Vorstellung der interaktiven Unterrichtsbox war er deshalb persönlich vor Ort, um auf das neue Angebot aufmerksam zu machen. Er ist von dessen Nutzen überzeugt: „Mit der „Schütz Deinen Kopf“-Unterrichtsbox wird Schülerinnen und Schülern Wissen über Gehirnerschütterungen vermittelt, um sie vor möglichen Folgen zu schützen.“

Im Jahr 2019 wurden bundesweit mehr als 1,1 Millionen Schulunfälle gemeldet - am häufigsten verletzt war der Kopf.
Alleine für das nordwestliche Niedersachsen gingen beim GUV OL 1.118 Schulunfälle mit Diagnose „Gehirnerschütterung“ ein, was ca. sieben Prozent der gesamten Schulunfälle in der Region entspricht.

„Unsere Zahlen basieren auf den Unfällen, in denen eine Gehirnerschütterung zunächst vermutet wurde und anschließend diagnostiziert werden konnte“, macht Michael May, Geschäftsführer des GUV OL, deutlich. Die Dunkelziffer dürfte allerdings höher liegen, denn nicht jede Gehirnerschütterung wird als solche erkannt. „Deswegen ist uns aktive Prävention so wichtig.“

Die Unterrichtsbox, so May weiter, helfe, „ein Bewusstsein für die Relevanz des Themas zu bekommen. Durch interaktives Erleben wird das Risiko Gehirnerschütterung nicht nur bei Lehrerinnen und Lehrer präsenter, sondern die Schülerinnen und Schüler werden auch selbst sensibilisiert, wodurch das Risikobewusstsein steigt.“

Nach der Auftaktveranstaltung in Oldenburg wird der GUV OL als Träger der Schülerunfallversicherung die Schulen im nordwestlichen Niedersachsen mit 250 Unterrichtsboxen ausstatten. Diese enthalten jeweils ein Kartenspiel für die spielerische Wissensvermittlung rund um das Gehirn, die Anleitung für einen Erlebnisparcours mit sechs Stationen sowie verschiedenes Anschauungs- und Bastelmaterial.
Die Unterrichtsbox ist für Kinder im Alter von 9–12 Jahren konzipiert. 

Seit 2015 setzt sich die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung mit der Initiative „Schütz Deinen Kopf!“ für die Prävention von Gehirnerschütterungen und Wissensvermittlung zum Thema ein.
„Dafür haben wir umfangreiches Informationsmaterial erstellt, Aufklärungs- und Lehrfilme veröffentlicht und eine App zur Früherkennung entwickelt.
Auf der Website www.schuetzdeinenkopf.de werden alle diese Informationen gebündelt und kostenfrei zur Verfügung gestellt“
, erläutert Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung.
Die Unterrichtsbox ist nun „ein weiterer Baustein“, so Lüngen, den die Stiftung auch dank der finanziellen Unterstützung der Hertie-Stiftung entwickeln konnte. „Wir wollen Kinder zu `jungen´ Experten machen, indem wir ihnen mit Spaß und Bewegung Informationen vermitteln, damit sie in konkreten Situationen richtig reagieren und handeln. Gehirnerschütterung dürfen von niemandem unterschätzt werden!“

Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.n.r.): Dr. Axel Gänsslen, Initiative "Schütz Deinen Kopf", Michael May, Geschäftsführer GUV OL,
Dr. Emanuela Bernsmann, Hertie Stiftung, Adel Tawil, Präsident ZNS, Helga Lüngen, Geschäftsführerin ZNS und Stephan Siefken, Landrat Landkreis Wesermarsch und Vorstandsvorsitzender GUV OL. 

PM Schütz Deinen Kopf: ZNS - Hannelore Kohl Stiftung entwickelt interaktive Unterrichtsbox 

Kontakt: 
Johanna Verse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0441 77909 37
E-mail: johanna.verse(at)guv-oldenburg.de