Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Aktive Unfallprävention – gemeinsam engagiert für mehr Sicherheit

GUV OL übergibt 220 Sicherheitswesten an Verkehrssicherheitsausschuss und Kinder der Grundschule Krusenbusch

Übergabe von Sicherheitswesten an zwei Grundschulkinder, die gelbe Warnwesten tragen

Foto (Verse), v.l.n.r.: Katrin Miethke, Rektorin Grundschule Krusenbusch, Theresa Wieting, Präventionsberaterin GUV OL, die Grundschulkinder Enna und Jonna und Klaas Krüger, Elternratsvorsitzender, freuen sich über die Sicherheits- westen und die gemeinsame Präventionsarbeit.

Typische Problematik, außerordentliches Engagement:
Vor der Grundschule Krusenbusch ist insbesondere zu den Bring- und Abholzeiten der Kinder viel los. Um die Schülerinnen und Schüler für alle Verkehrsteilnehmenden besser sichtbar zu machen und das Unfallrisiko gerade in der dunklen Jahreszeit zu senken, hat der GUV OL allen Kindern eine Sicherheitsweste übergeben.
Auf die Situation aufmerksam gemacht hat der Verkehrssicherheits-
ausschuss der Schule, der im Herbst 2020 von engagierten Eltern und Elternvertretungen gegründet wurde, um die Verkehrssicherheit der Kinder zu verbessern.
Neben dem Durchgangsverkehr erhöht das Verhalten der Eltern das Unfallrisiko für die Kindern: Eltern parken im Halteverbot oder Halten direkt vor der Schule. Die Autos und das rege Ein- und Aussteigen der Kinder vermindert die Sicht der Schulkinder in die zur Schule führende Straße, sodass das Überqueren immer wieder zu gefährlichen Situationen führt. Auch müssen Schulkinder teilweise auf die Straße ausweichen, weil der Bürgersteig durch wartende Eltern blockiert wird.

„Wir sehen Handlungsbedarf und versuchen die Eltern mit konkreten Aktionen auf ihr Verhalten aufmerksam zu machen z.B. stehen wir in den ersten Wochen nach Schulbeginn mit gelben Regenschirmen und Westen ausgestattet am Schulweg, dem Dießelweg“, berichtet Klaas Krüger, Elternratsvorsitzender. „Durch die Sicherheitswesten des GUV OL sind nun auch die Kinder besser sichtbar unterwegs. Gemeinsam und mit weiteren Förderern haben wir noch mehr vor: im nächsten Jahr werden wir den Schulexpress einführen, um den Kindern und ihren Erziehungsberechtigten das Zu-Fuß-zur-Schule-gehen miteinander zu erleichtern.“

Theresa Wieting, Präventionsberaterin des GUV OL, ergänzt:
„Kinder sind – gerade bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen – aufgrund ihrer geringen Körpergröße besonders gefährdet übersehen zu werden. Sie haben zudem ein anderes Gefahren-bewusstsein und das Richtungshören ist noch nicht ausgeprägt. Tragen Kinder Sicherheitswesten werden sie bereits aus einer Entfernung von 140 Metern wahrgenommen, in dunkler Kleidung erst ab 25 Metern. Oft sind es Meter und Sekunden, die helfen einen Unfall mit schwerwiegenden Verletzungen zu verhindern.“

Katrin Miethke, Rektorin der Grundschule Krusenbusch, betont:
„Im Sinne der Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler begrüße ich das aktive Engagement des Verkehrsausschusses und die Unterstützung durch den GUV OL, als Träger der gesetzlichen Schülerunfallversicherung, ausdrücklich.
Auf die Fortsetzung, Stichwort Schulexpress, freue ich mich sehr.“

PM Aktive Unfallprävention – gemeinsam engagiert für mehr Sicherheit

Kontakt:
Johanna Verse, Öffentlichkeitsarbeit, 
Tel. 0441 77909 37; E-Mail: johanna.verse(at)guv-oldenburg.de