Die Unternehmen und Einrichtungen sind für die Sicherstellung der Ersten Hilfe im Betrieb verantwortlich. Sie müssen dafür sorgen, dass eine ausreichende Anzahl Ersthelfer zur Verfügung steht. Wie viele Ersthelfer es sein müssen, hängt von der Art und Struktur der Betriebsstätte ab und ist in der Unfallverhütungsvorschrift "DGUV Vorschrift 1" festgelegt:

  • In Verwaltungsbetrieben sind mindestens 5 % und in allen anderen Betrieben mindestens 10 % der Beschäftigten als Ersthelfer auszubilden.
  • In Kindertageseinrichtungen muss mindestens pro Kindergruppe je eine Beschäftigte bzw. ein Beschäftigter als Ersthelfer zur Verfügung stehen.
  • In Schulen sollen grundsätzlich alle Beschäftigten des Landes (Beamtinnen und Beamte sowie Tarifbeschäftigte im Landesdienst) über Erste-Hilfe-Kenntnisse verfügen, mindestens aber 50% (Runderlass Kultusministerium vom 27.06.2016: Erste Hilfe, Brandschutz und Evakuierung in Schulen).

Damit Ersthelfer wirksam Hilfe leisten können, müssen sie aus- und regelmäßig fortgebildet werden. Die dazu von uns anerkannten Ausbildungsangebote sind inhaltlich auf die verschiedenen, genannten Bereiche abgestimmt:

  • In allen Mitgliedsbetrieben und deren nachgeordneten Einrichtungen (Ausnahmen: sh. Sonderregelungen in Betrieben auf den folgenden Seiten) erfolgt die Aus- und Fortbildung der Ersthelfer in 9 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Hierfür trägt der GUV Oldenburg die Kosten der Versicherten.
  • Die Aus- und Fortbildung der Ersthelfer in Kindertageseinrichtungen erfolgt mit einem speziellen Lehrgang für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen aller Erzieherinnen und Erzieher im Rahmen des zweijährigen Ausbildungsturnus.
  • Die Fortbildung für Beschäftigte des Landes an Schulen erfolgt durch Besuch eines Kurses "Fortbildung für betriebliche Ersthelfer". Hier trägt der GUV Oldenburg auf Antrag alle drei Jahre die Kosten der Fortbildung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Werden Ersthelfer in der genannten Anzahl in den jeweiligen Ausbildungslehrgängen geschult, gelten die Anforderungen zur Sicherstellung der Ersten Hilfe als erfüllt.

Wichtige Hinweise:

  • Personen, die über eine sanitätsdienstliche/rettungsdienstliche Ausbildung oder eine Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitswesen verfügen, können als Ersthelfer eingesetzt werden. Im Vergleich zur klassischen Fortbildung gelten sie ebenfalls als fortgebildet, wenn sie a) an vergleichbaren Fortbildungsmaßnahmen regelmäßig teil nehmen oder b) bei ihrer beruflichen Tätigkeit regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen.
  • Nachweise hierüber sind vom Unternehmer einzufordern.

KONTAKT

GUV Oldenburg

Gartenstraße 9
26122 Oldenburg

Tel.: 0441 779090
Fax: 0441 7790950
Mail: info@guv-oldenburg.de

Besuchszeiten:
Mo. - Do. 8:00 - 16:00
Fr. 8:00 - 12:00

AKTUELL

Logo vom GUV

Bundestags- und Landtagswahlen 2017

Ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind gut abgesichert

Weiterlesen